Rita Steininger

Das kleine Trau-dich-Buch

Schluss mit Schüchternheit

Patmos Verlag


Für Claudia

Einleitung

»Sei doch nicht so schüchtern!« ist ein Satz, den schüchterne Menschen hin und wieder zu hören bekommen. Wer so etwas sagt, kann selbst unmöglich schüchtern sein, sonst wäre ihm klar, wie unnütz seine Aufforderung ist – etwa so, als ob man jemandem befehlen würde: »Sei spontan!«, oder: »Lach doch mal!« Schüchternheit kann man ebenso wenig auf Kommando abstreifen wie sich Spontaneität oder Lachen auf Knopfdruck anschalten lässt.

Tatsächlich können sich Nichtbetroffene kaum vorstellen, mit welchen Schwierigkeiten schüchterne Menschen in ihrem Alltag zu kämpfen haben: Fremde Menschen anzusprechen, sich in einer Besprechung zu Wort zu melden, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen – solche Situationen versuchen Schüchterne zu meiden, aus Furcht, sie könnten zurückgewiesen werden oder sich blamieren. Die Befürchtung, den Ansprüchen ihrer Mitmenschen nicht gewachsen zu sein, macht ihnen sehr zu schaffen. Gleichzeitig sind sie sich der Tatsache bewusst, dass unsere Gesellschaft vor allem auf Menschen Wert legt, die offen, kommunikativ und selbstbewusst auftreten. So würden sie sich auch gerne zeigen – wenn sie es nur könnten.

Woher kommt Schüchternheit? Wie verbreitet ist sie? Wo liegt die Grenze zwischen Schüchternheit und sozialer Phobie? Warum fühlen sich schüchterne Menschen ständig beobachtet und bewertet? Mit welchen Schwierigkeiten haben sie in ihrem Alltag zu kämpfen? Mit diesen Fragen und theoretischen Überlegungen beschäftigt sich Kapitel 1 dieses Buchs.

Die Kapitel 2 bis 9 bieten praktische Anregungen und Übungen, die Ihnen – sofern Sie zu den schüchternen Menschen gehören – helfen sollen, sich in sozialen Situationen wohler und selbstsicherer zu fühlen. Hinzu kommen Affirmationen, mit denen Sie Ihre Zuversicht und Ihr Selbstwertgefühl stärken können (Näheres dazu in Kapitel 2, Abschnitt »Die Affirmation – das Ja zu mir selbst«). Sie können diese Praxiskapitel in beliebiger Reihenfolge lesen, je nachdem, welche Themen am meisten auf Ihre persönliche Situation zutreffen oder Sie besonders ansprechen. Sie können die Reihenfolge aber auch als individuelles ­Stufenprogramm festlegen: Sortieren Sie die für Sie relevanten Themen und dazugehörigen Übungen nach dem Grad der Herausforderung und arbeiten Sie sich Punkt für Punkt durch die Liste. So können Sie Ihre Fortschritte kontinuierlich steigern.

Bitte beachten Sie jedoch: Das vorliegende Buch richtet sich nicht an Menschen, die an einer sozialen Phobie leiden, denn diese bedarf therapeutischer Hilfe, die dieses Buch nicht bieten kann. Es richtet sich vielmehr an Menschen, die sich in sozialen Situationen unsicher und ängstlich fühlen und nach Möglichkeiten suchen, sich in ihrer ganzen Persönlichkeit zu zeigen – nicht nur mit ihren positiven Eigenschaften, sondern auch mit ihren Fehlern und Schwächen.

Viele Schwierigkeiten von Schüchternen, die in diesem Buch beschrieben sind, kenne ich aus eigener Erfahrung. Deshalb weiß ich auch, dass sich viele Hürden überwinden lassen – zwar nicht von heute auf morgen, jedoch mit Geduld, Beharrlichkeit und Optimismus. Dieses Buch soll Sie dazu ermutigen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen Motivation und Zuversicht auf Ihrem persönlichen Weg und viel Freude an Ihren Fortschritten.

Rita Steininger

ÜBER DIE AUTORIN

Rita Steininger ist Ethnologin und Journalistin. Sie arbeitet als freie Lektorin und hat mehrere erfolgreiche Sachbücher und Ratgeber über Erziehung und Lebensgestaltung geschrieben. Bei Patmos zuletzt: Das kleine Tu-dir-gut-Buch. Für Frauen in der Lebensmitte (2015). Die Mutter von zwei erwachsenen Söhnen lebt mit ihrem Mann in München.

steininger_rita_c_privat_neu.jpg

© Privat

ÜBER DAS BUCH

Schüchtern war gestern!

Für schüchterne Menschen können alltägliche Situationen zur Qual werden: fremde Menschen ansprechen, beim Gespräch den Blickkontakt halten, sich in einer Besprechung zu Wort melden. Aus Furcht vor Blamage oder Zurückweisung ziehen sich Schüchterne dann oft in ihr Schneckenhaus zurück. Der Grund für Schüchternheit ist häufig Selbstunsicherheit und ein geschwächtes Selbstwertgefühl. Hier setzt „Das kleine Trau-dich-Buch“ an: Es bietet viele einfache Übungen und konkrete Anleitungen, die das Selbstwertgefühl stärken und mehr Sicherheit im Umgang mit anderen Menschen vermitteln.

Auch als Printausgabe erhältlich.

www.patmos.de/ISBN978-3-8436-0830-5

IMPRESSUM

Wichtiger Hinweis:

Die in diesem Buch enthaltenen Informationen, Hinweise und Übungen ­wurden nach bestem Wissen der Autorin erstellt und sorgfältig geprüft. Sie ersetzen jedoch nicht den persönlich eingeholten (psycho-)therapeutischen oder medizinischen Rat. Verlag und Autorin können für Irrtümer oder ­etwaige Schäden, die aus der Anwendung der dargestellten Informationen, Hinweise oder Übungen resultieren, keine Haftung übernehmen. Deren ­Nutzung bzw. Durchführung erfolgt auf eigene Verantwortung der Leserinnen und Leser.


Weitere interessante Lesetipps finden Sie unter:

www.patmos.de

Alle Rechte vorbehalten.

Unbefugte Nutzungen, wie etwa Vervielfältigung, Verbreitung, Speicherung oder Übertragung, können zivil- oder strafrechtlich verfolgt werden.

© 2016 Patmos Verlag der Schwabenverlag AG, Ostfildern

Umschlaggestaltung: Finken & Bumiller, Stuttgart

ISBN 978-3-8436-0830-5 (Print)

ISBN 978-3-8436-0831-2 (eBook)

HINWEISE DES VERLAGS

Wenn Ihnen dieses eBook gefallen hat, empfehlen wir Ihnen gerne weitere interessante Titel aus unserem eBook-Programm. Melden Sie sich bei unserem Newsletter an oder besuchen Sie uns auf unserer Homepage:

www.verlagsgruppe-patmos.de

Die Verlagsgruppe Patmos bei Facebook

www.facebook.com/lebegut

LESEEMPFEHLUNG

Rita Steininger

Das kleine Tu-dir-gut-Buch

Für Frauen in der Lebensmitte

9783843606424_druck.jpg

Aufhören, sich ständig selbst zu kritisieren, den Mut haben, einmal etwas ganz Neues auszuprobieren – viele Frauen zwischen 40 und 50 wollen liebevoller mit sich selbst umgehen. Doch oft fällt es ihnen nicht leicht, sich etwas Gutes zu tun, gerade auch angesichts der Veränderungen, die in der Lebensmitte eintreten. Rita Steininger gibt den Leserinnen viele handfeste Tipps, wie sie diese Zeit des Umbruchs mit Freude und Lust gestalten können.

Ein Buch, das Frauen in der Lebensmitte ermutigt, liebevoll mit sich selbst umzugehen und für das eigene körperliche und seelische Wohlbefinden zu sorgen.

Als Printausgabe erhältlich:

www.patmos.de/ISBN978-3-8436-0642-4

Als eBook-Ausgabe erhältlich:

www.patmos.de/EBOOK978-3-8436-0643-1

Inhalt

Für Claudia

Einleitung

1. Warum so schüchtern?

Angeboren oder anerzogen?

In bester Gesellschaft

Ist Schüchternheit eine Krankheit?

Die Vorzüge der Schüchternen

2. »Schluss mit Grübeleien und Selbstkritik!«

Sich vom ständigen »Hätte ich? Sollte ich?« befreien

Ängste besiegen

Den inneren Kritiker zum Schweigen bringen

3. »Das bringt mich nicht (mehr) aus der Fassung …«

Vom Umgang mit sachlicher und unsachlicher Kritik

Mit Kränkungen besser fertigwerden

Heilsame Vergebung

4. »Ich sehe das anders!«

Nein sagen lernen

Mut zum eigenen Standpunkt

Konflikte konstruktiv lösen

Gewaltfrei kommunizieren

5. »Von jetzt an bin ich gut zu mir!«

Den Selbstwert stärken

Achtsamkeit üben

Auf die eigenen Bedürfnisse achten

6. »Seht her, was ich kann!«

Persönliche Stärken entdecken

Von den Stärken zu den Zielen

Der Sprung über den eigenen Schatten

7. »Das wollte ich schon immer einmal machen!«

Wünschen erlaubt!

Danken und dankbar sein

Eigenen Interessen nachgehen

Authentisch auftreten

8. »Ich zeige mich – und habe etwas zu sagen …«

Die Sprache des Körpers nutzen

Souverän kommunizieren

Offen für neue Kontakte

9. »Alles wird gutgehen!«

Das A und O: gute Vorbereitung

Ihr Auftritt, bitte!

Mit Humor läuft alles besser

Mit Optimismus auf Erfolgskurs

Ein Wort zum Schluss

Quellenverzeichnis

Anmerkungen

Zitatnachweis

Weiterführende Literatur

Bücher

Hörbücher

Links

Verzeichnis der Übungen

Dank