Valli Little

Himmlische Verführung

Kuchen, Törtchen und Desserts mit wenig Aufwand

Aus dem Englischen von Renate Christ

Jan Thorbecke Verlag

Willkommen

Ich gehöre zu den Menschen, die in einem Restaurant oft zuerst die Dessertkarte studieren, bevor sie sich für ein Hauptgericht entscheiden, und wenn ich zu Hause Gäste bewirte, ist mir der Nachtisch gleichermaßen wichtig.

Wenn Sie ein Abendessen oder einen besonderen Anlass mit etwas Spektakulärem abschließen, zum Beispiel mit einem Brotauflauf mit Rum und Schokolade oder einer klebrigen Toffee-Tarte mit Karamellsoße, dann können Sie sicher sein, dass jeder Gast mit einem Lächeln im Gesicht nach Hause geht.

Wir haben 60 unserer liebsten süßen Rezepte aller Zeiten gesammelt, darunter viele klassische Kuchen, köstliche Eiscremes und sogar Desserts, bei denen Herd und Backofen kalt bleiben. Ich bin mir sicher, dass Sie sich diesen leicht nachvollziehbaren Rezepten zuwenden werden, wann immer es Zeit ist zu genießen.

Viel Vergnügen!

Image

Inhalt

Schokolade

Schummel-Schokoladen-Karamell-Törtchen

Schokoladenpudding mit flüssigem Kern

Baci-Kekse

Schokoladenkuchen „Das kleine Schwarze“

Schokoriegel-Trifle

Dulce-de-Leche-Brownies

Schokoladenküchlein mit flüssigem Kern

Schokoladen-Haselnuss-Tarte

Mini-Windbeutel mit Eis und Schokoladensoße

Schokoladen-Karamell-Schnitte

Kühlschrankkuchen

Klassische Schokoladentöpfchen

Klebrige Mokkaküchlein mit Schokoladen-Toffee-Soße

Schokoladenkuchen „Yin und Yang“

Tiramisu mit Schokoladenstückchen

Puddings und Aufläufe

Gedämpfter Blaubeerpudding

Klebrige Dattel-Tarte mit Toffeesoße

Apfel-Maracuja-Crumble

Marmeladen-Schokoladen-Rolle mit echter Vanillesoße

Erdbeer-Rhabarber-Crumble mit Englischer Creme

Brotauflauf mit Rum und Schokolade

Kirsch-Clafoutis

Kleine Mandarinenpuddings

Pfirsich-Ingwer-Crumble

Limoncello-Soufflé

Obst

Kokos-Pfannküchlein mit Banane und Crème fraîche

Erdbeer-Tarte mit Basilikumcreme

Baisers mit Mango-Mojito-Soße

Himbeer-Karamell-Törtchen mit Orangensahne

Zimt-Panna-Cotta mit langsam gerösteten Birnen

Schwarzwälder-Kirsch-Eton-Mess

Pflaumencreme

Beschwipste Herbst-Törtchen

Zitronen-Baiser-Eistarte mit dunklem Boden

Kuchen und Gebäck

Verkehrte Mango-Chili-Küchlein

Schwedischer Apfelkuchen

Marokkanische Apfelpastetchen mit Rosen-Vanillesoße

Joghurtkuchen mit Beeren mit Rosenaroma

Ricotta-Marsala-Käsekuchen

Millefeuille mit Krokantcreme, Himbeeren und Mango

Apfel-Galette

Gin-Tonic-Tarte

Ingwer-Küchlein mit Chiliguss

Einfache Baklava

Gekühlte Desserts

Marmorierte Schokoladen-Baisers mit glasierten Erdbeeren

Crêpes-Torte mit Grand Marnier

Klassischer Vanille-Käsekuchen

Honig-Pots-de-Crème

Persisches Trifle

Kokos-Crème-Caramel

Sommerlicher Brotauflauf

Crème brûlée mit weißer Schokolade

Lokum-Käsekuchen

Cremets mit Karamellorangen

Eiscreme

Brombeer-Joghurteis mit Beerenkaramell

Baisers mit Schokoladeneis und heißer weißer Schokoladensoße

Pistazien-Dattel-Kulfi

Erdnussbuttereis mit Karamellpopcorn

Eistarte

Blanco y negro

Über die Autorin

Über das Buch

Impressum

Hinweise des Verlags

Schummel-Schokoladen-Karamell-Törtchen

1 Rezeptmenge Schokoladen-Mürbteig oder 1 300-g-Packung fertiger dunkler Schokoladen-Mürbteig

200 g hochwertige dunkle Schokolade, gehackt

1 450-g-Glas Dulce de Leche (Milchkonfitüre, s. S. 16)

Meersalzflocken zum Bestreuen

Schokoladen-Mürbteig

200 g Mehl

2 EL Kakaopulver

40 g Puderzucker

125 g kalte Butter in Stückchen

1 Eigelb

6 Stück

Wenn Sie den Teig selbst zubereiten, vermischen Sie das Mehl, den Kakao und den Puderzucker im Blitzhacker. Die Butter hinzufügen und so lange mixen, bis feine Krümel entstehen. Das Eigelb und 2 TL kaltes Wasser hinzufügen und so lange mixen, bis sich die Zutaten zu einem glatten Teigklumpen verbinden. In Frischhaltefolie wickeln und vor dem Ausrollen 30 Minuten lang kalt stellen.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. 6 Tarteförmchen mit 10 cm Durchmesser und herausnehmbarem Boden dünn einfetten. Den Teig 5 mm dünn ausrollen. Mit dem Teig die Tarteförmchen auskleiden, überstehenden Teig abschneiden. Die Tarteböden 10 Minuten lang kalt stellen.

Die Tarteböden mit Backpapier belegen und mit Blindbackbohnen oder ungekochtem Reis beschweren. Anschließend 7 Minuten lang backen. Papier und Bohnen bzw. Reis entfernen und die Tarteböden für weitere 2 Minuten in den Ofen schieben. In den Förmchen vollständig erkalten lassen.

Die Schokolade in eine hitzebeständige Schüssel geben und diese auf einen Topf mit leicht siedendem Wasser setzen (die Schüssel darf das Wasser nicht berühren). So lange rühren, bis die Schokolade geschmolzen und glatt ist. Vom Topf nehmen und etwas abkühlen lassen.

Mit einer Palette die Dulce de Leche auf die Tarteböden streichen. Anschließend mit der flüssigen Schokolade übergießen. Dabei die Törtchen behutsam schwenken, damit das Karamell vollständig von Schokolade bedeckt wird. Bei Zimmertemperatur abkühlen und fest werden lassen. Sobald die Schokolade fest ist, die Törtchen mit den Meersalzflocken bestreuen und servieren.

Schokoladenpudding mit flüssigem Kern

60 g Butter

125 ml Milch

1 TL Vanilleextrakt

165 g Zucker

150 g Mehl, gesiebt

1 ½ TL Backpulver

2 EL Kakaopulver, gesiebt, und zusätzlich zum Bestäuben

185 g brauner Zucker

Crème double zum Servieren

4–6 Portionen

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine Auflaufform mit 1,5 l Fassungsvermögen einfetten.

Die Butter mit der Milch in einem Topf bei milder Hitze schmelzen lassen. Den Vanilleextrakt, den Zucker, das Mehl, das Backpulver und 1 EL Kakaopulver hinzufügen und alles miteinander verrühren. Anschließend in der Auflaufform verteilen.

Den braunen Zucker und den restlichen EL Kakaopulver in einer Schüssel mit 500 ml kochendem Wasser vermischen. So lange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Vorsichtig über den Puddingteig gießen. 35–40 Minuten lang backen, bis die Oberseite fest ist. 5 Minuten lang ruhen lassen.

Mit Kakaopulver bestäuben und mit der Crème double servieren.

Baci-Kekse

40 g weiche Butter

1 Ei

1 400-g-Glas Nutella oder ein anderer Haselnuss-Brotaufstrich

185 g Mehl, gesiebt

2 TL Backpulver

Kakaopulver zum Bestäuben

25 Stück

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Zwei große Backbleche mit Backpapier belegen.

Die Butter, das Ei und 235 g Nutella in einer Schüssel mit dem elektrischen Handrührgerät 2–3 Minuten lang dick aufschlagen. Unter ständigem Rühren nach und nach das Mehl und das Backpulver hinzufügen, bis ein klebriger Teig entsteht.

Mit bemehlten Händen 1 TL Teig zu einer Kugel formen. Diesen Vorgang so oft wiederholen, bis es 50 Kugeln sind. Diese mit 2 cm Abstand auf die Backbleche setzen und 6–7 Minuten lang backen, bis sie sich fest anfühlen. Auf einem Kuchengitter erkalten lassen.

Mit dem restlichen Nutella 25 Kekse bestreichen und mit den übrigen 25 Keksen zusammensetzen. Mit Kakaopulver bestreut servieren. Diese Kekse halten sich in einem luftdicht verschließbaren Behälter 3 Tage lang.

Schokoladenkuchen »Das kleine Schwarze«

500 g hochwertige dunkle Schokolade, gehackt

125 g Butter in Stückchen

6 Eier, getrennt

90 g Zucker

150 ml Crème double

2 EL brauner Rum oder Weinbrand

1 TL Vanilleextrakt

essbares Blattgold oder -silber zum Servieren

Schokoladenganache

450 g hochwertige dunkle Schokolade, gehackt

175 g Butter

600 ml Crème double

90 g Glukosesirup

8–10 Portionen

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine Springform mit 24 cm Durchmesser einfetten, den Boden mit Backpapier belegen.

Die Schokolade und die Butter in eine hitzebeständige Schüssel geben und diese auf einen Topf mit leicht siedendem Wasser setzen (die Schüssel darf das Wasser nicht berühren). So lange rühren, bis beides geschmolzen und miteinander vermischt ist. Vom Topf nehmen und etwas abkühlen lassen. Die Eigelbe und den Zucker so lange schlagen, bis eine dicke und hellgelbe Masse entstanden ist. Die Crème double, den Rum oder Weinbrand, den Vanilleextrakt und die abgekühlte Schokoladenmischung unterrühren. Die Eiweiße in einer großen, sauberen, trockenen Schüssel halbsteif schlagen. Den Eischnee in drei Portionen mit einem Metalllöffel behutsam unter die Schokoladenmischung heben. In der vorbereiteten Backform verteilen und 25 Minuten lang backen. An einem Spieß, den man in die Mitte steckt, sollen beim Herausziehen ein paar feuchte Krümel haften. In der Form auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Für die Ganache die Schokolade und die Butter in eine hitzebeständige Schüssel geben, auf einen Topf mit leicht siedendem Wasser setzen und unter Rühren schmelzen lassen. Die Crème double und den Glukosesirup in einen Topf geben und bis kurz vor den Siedepunkt erhitzen. Zur Schokoladenmischung gießen und glatt rühren. 30 Minuten lang kalt stellen bzw. so lange, bis die Masse dickflüssig ist. Den Kuchen aus der Form zu lösen. Die Ganache nochmals behutsam erhitzen und den Kuchen damit bestreichen. Mit Blattsilber oder -gold dekorieren.

Schokoriegel-Trifle

6 Blatt Gelatine

250 g Zucker

30 g Kakaopulver

100 ml Pedro Ximénez (süßer spanischer Sherry) oder Marsala (italienischer Likörwein)

12 Löffelbiskuits (ca. 120 g), in Stücke gebrochen

4 Schokoriegel à 60 g, z. B. Mars

350 ml Milch

300 ml Sahne, geschlagen

4–6 Portionen

4 Blatt Gelatine 5 Minuten lang in kaltem Wasser einweichen.

In der Zwischenzeit den Zucker mit 250 ml Wasser in einen Topf geben und bei milder Hitze so lange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Mittlere Hitze einstellen und die Zuckerlösung 4 Minuten lang köcheln lassen, bis sie etwas eindickt. Dann den Kakao unterrühren.

Die Gelatine gut ausdrücken und zum Sirup geben. So lange rühren, bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Den Sherry oder Marsala gründlich unterrühren. Durch ein Sieb gießen und etwas abkühlen lassen.